Naturkosmetik und Babypflege

Naturkosmetik und Babypflege

Das Buch “die Meisterkräutertherapie” von Wolfgang Schröder ist für mich eines der wichtigsten Kräuterbücher in meinem Regal.
Die Verbindung europäischer Kräuter mit der Traditionell chinesischen Medizin war bei mir für die Heilung meiner Autoimmunerkrankung sehr hilfreich.

Die Handwerkerin in mir. Schon in meiner Kind- und Jugendzeit brauchte ich zu meinem größten Hobby dem Lesen einen Ausgleich –
und den fand ich schon sehr bald – im Kindergartenalter – mit der Stricklisl.
Danach kamen dann schon bald die Strick- und Häkelnadeln dazu. Socken, Mützen, Schals, Handschuhe, Kissenüberzüge, Stofftiere,…
Auch für Basteleien mit Perlen, Beton, Paracord, Textilgarn usw. bin ich immer zu haben.
Bei handwerklichen Tätigkeiten bekomme ich einen freien Kopf – es ist fast schon wie Meditieren.

Weiters habe ich mir vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt meine Kosmetik und Waschprodukte müssen so natürlich sein das ich sie auch essen kann.
Wenn wir bedenkten dass nicht nur die Dinge die wir über den Mund aufnehmen uns nähren und gesund erhalten sondern die Haut (mit ihren rund 1,73m2 Fläche bei einem Erwachsenen Menschen) auch genährt wird durch alle möglichen Produkte die wir zum Waschen und Pflegen verwenden. Deshalb ist es nicht unbedenklich mit was wir uns pflegen und reinigen – gewisse Produkte “kleistern” unsere Hautporen zu und wir können somit z.Bsp. kein Vitamin D von der Sonne tanken und speichern, (um nur eines von vielen Beispielen zu nennen) dies ist nur ein Beispiel welche Aufgabe eine intakte Haut hat. Die vielen Zusatzstoffe die mittlerweile in den Pflegeprodukten enthalten sind können vom menschlichen Organismus nicht verstoffwechselt werden und lagern sich in uns dann als “Gift- bzw. Abfallprodukte” ein.
Deshalb rühre ich vom Haarshampoo, Duschgel, Seife, Gesichtscreme, Sonnenlotion, Körperlotion, Deodorant, Zahnpasta, diversen Heilsalben alles selbst in meiner Küche.
An meine Haut lasse ich kein Paraffin, Parabene, gehärtetes Fett, Alluminium, Silikone, Siloxane, Konservierungsstoffe, hormonell wirsame Substanzen, Plastik- oder
Nanoteilchen.